News - Detailansicht
30.11.2018

30. Niederspannungsfachtagung in Dresden am 20. November 2018

Neue Vorschriften, neue Techniken, neue Gesetze die Branche Elektrotechnik ist immer in Bewegung. Dabei sind es nicht nur die Ziele der Energiewende auch die ständige Weiterentwicklung der Technik und der Produkte machen Weiterbildung, Ausbildung und Erneuerung der Leistungsspektren in den Unternehmen notwendig. Lebenslanges Lernen –praxisnah, flexibel und kompetent ist Ziel und Motto zugleich.

Mit der 30. Niederspannungsfachtagung haben Fachverband und der VDE-Bezirksverein die Praktiker und Anwender über neue und interessante Fachthemen informiert und sensibilisiert und überzeugten damit die fast 300 Teilnehmer.

Einleitend passend zur Branche wurden die neuesten Statistiken der Berufsgenossenschaft BG ETEM zu Stromunfällen von Elektrofachkräften bei Arbeiten im Niederspannungsbereich vorgetragen. Davon entfallen über 10% bei Kleininstallationen sowie 13,6% auf Großinstallationen und Industriemontagen. Im Jahr 2016 war bei 7,3% der gemeldeten Stromunfälle von Elektrofachkräften im Niederspannungsbereich ein Lichtbogen beteiligt. Entscheiden ist, dass die meldepflichtigen Stromunfälle 2017 um 13,4% zurückgegangen sind.

Für Praktiker interessant war der Themenmix zu aktuellen VDE-Normen mit neuen und geänderten Vorschriften und entsprechenden Erläuterungen

Lesen Sie dazu unseren Beitrag unter ...

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektro-innung-chemnitz.de oder rufen Sie uns an: 0371 4043 004